Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Munich History Lecture | Andreas Beyer (Basel) | 25.06.2018

Endlich ich! Zur Frage von Künstler und Individuum

25.06.2018 18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Der Vortrag geht der Frage nach der Ausbildung der künstlerischen Individualität nach, vor allem in der Frühen Neuzeit. Dabei stehen nicht primär Selbstportraits oder Signaturen im Vordergrund, sondern andere Quellen und Dokumente, die Rückschlüsse auf das gesteigerte Ich-Bewusstsein der Künstler, und damit auf deren Anspruch, ihr Werk von ihrer Person nicht zu trennen, erlauben. Zugleich wird die These verfolgt, dass hierin ein bis heute wirksames Modell der künstlerischen Identitätsbildung entwickelt wurde.

Einführung: Prof. Dr. Ulrich Pfisterer

Montag, 25.06.2018 | 18:30 Uhr | Hörsaal M010 (Hauptgebäude)

Prof. Dr. Andreas Beyer ist Ordinarius für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Basel und Sprecher des internationalen Forschungsverbunds "Bilderfahrzeuge. Aby Warburg's Legacy and the Future of Iconology". Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Kunst und Architektur der Neuzeit und der deutschen Klassik, Architektur und Bildgeschichte. (Eikones. Zentrum für Theorie und Geschichte des Bildes).

Die Reihe Munich History Lecture wird gefördert von der Münchner Universitätsgesellschaft und derhenkelstiftung_logo

Die Veranstaltung wird ganz oder teilweise in Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass dieses Material für Dokumentationszwecke und im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der LMU und der Gerda Henkel-Stiftung (Wissenschaftsportal L.I.S.A.) eingesetzt werden darf.


Servicebereich

Informationen für