Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Munich History Lecture | Stefan-Ludwig Hoffmann (UC Berkeley) | 04.07.2022

"Die totale Zukunft. Charlotte Beradt und Reinhart Koselleck zu Traumerfahrungen der 1930er Jahre"

04.07.2022 18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Wie verändern sich Zeiterfahrungen beim Übergang von der Demokratie zur Diktatur?
Am Beispiel von Träumen, die Charlotte Beradt in den ersten Jahren des Dritten Reichs in ihrem Berliner Bekanntenkreis sammelte, wollte die deutsch-jüdische Journalistin aufzeigen, wie angesichts von Terror und Anpassungsdruck im NS-Alltag die Wahrnehmung politischer Wirklichkeit in die Träume abwanderte. Der Historiker Reinhart Koselleck entfaltete daraus die zeittheoretische These, die Zukunft - geschichtsideologisch vom Regime okkupiert, etwa mit der Erlösungsutopie der „Volksgemeinschaft“ – enthülle sich nur noch in Traumbildern, die vom Sog künftiger Gewalt zeugten.
Gehört also zu den Machttechniken totaler Beherrschung der Versuch, nicht nur die Vergangenheit umzuschreiben und die Gegenwart gleichzuschalten, sondern auch die Zukunft zu versiegeln, bis hin zur Aufhebung geschichtlicher Zeit in den Lagern?

Montag, 04.07.2022 | 18:30 Uhr | Hörsaal M 118 (Hauptgebäude)

Einführung: Prof. Dr. Kiran Klaus Patel

Eine Kooperation mit LMU Projekthaus Europa. Die Reihe Munich History Lecture wird gefördert von: 

logo_universitätsgesellschaft logo_gerda-henkel-stiftung

Die Veranstaltung wird ganz oder teilweise in Bild und Ton aufgezeichnet. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass dieses Material für Dokumentationszwecke und im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der LMU und der Gerda Henkel-Stiftung (Wissenschaftsportal L.I.S.A.) eingesetzt werden darf.


Servicebereich

Informationen für